(AGJC und Ba-Wü Neuffen) Lea David wird Meister

Endlich ein Rennen ohne Panne und Defekt für Lea David vom TSV Dettingen. Sie gewann den Titel der Baden- Württembergischen Meisterin in der Klasse U19.

Am Wochenende fanden in Neuffen im Rahmen des Alb-Gold Juniors-Cup die Wertungen zur Baden-Württembergischen Meisterschaft der Mountainbiker statt. Viele Entscheidungen wurden an diesem Tag nicht von den Sportlern gefällt, sondern durch die Rennstrecke bestimmt. Ein Teil der Strecke war mit Nägeln übersät, was zu vielen Defekten führte. Von vielen Sportlern kritisiert wurde die sehr enge und kurvige Streckenführung, die keine flüssige Fahrt zuließ. „Mir wurde fast schwindlig von den vielen Kurven“ stellte der Sieger der Elilte-Klasse im Ziel fest. Davon unbeeindruckt zeigte sich Lea David. Ab der zweiten Runde konnte sich David auf dem zweiten Platz festbeißen und profitierte dann vom Pannenpech der deutschen Meisterin Clarissa Mai. So gewann sie am Ende verdient mit 40 Sekunden Vorsprung vor Nina Benz das Rennen in Neuffen. Anna- Lena Nicolai musste verletzungsbedingt auf einen Start in Neuffen verzichten, auch Sarah Bauer konnte in der Klasse U23 nicht an den Start gehen, ihr Knie ließ einen Start in Neuffen nicht zu. Simon Tilgner beendete das Rennen der Klasse U19 nach 1:01.02 Stunden auf Platz 16. Katleen Bock erreichte in der Klasse U17 einen Podestplatz. Nach 48.34 Minuten überquerte sie mit fast zwei Minuten Rückstand auf die Siegerin Ronja Eibl hinter Nina Küderle vom TSV Böhringen auf Platz drei die Ziellinie. Pirmin Sigel (U17) konnte ebenfalls den dritten Rang in einem spannenden Rennen erreichen. Luca Girke (Team Dein Radladen.de) startete von Platz 18 ins Rennen, konnte sich im Verlauf des Rennens weiter nach vorne kämpfen und beendete zufrieden auf Platz 13 das Rennen in Neuffen. Jannik Buck wurde nach 45.31 Minuten auf Platz 21 notiert. In den Altersklassen U15 und jünger wurde die Tageswertung des Alb-Gold Juniors-Cup aus einem Trailwettbewerb und einem Cross- Country- Rennen ermittelt, für die Baden- Württembergische Meisterschaft zählte nur das Ergebnis im Rennen. Simone Roßberg (Team DeinRadladen.de) erreichte in der Klasse U15 nach dem besten Ergebnis im Trail nur den fünften Platz in der Tageswertung. In der gleichen Altersklasse wurde Tom Eberle auf Platz 28 gewertet, Luca Ziegler erreichte den 40. Platz. Paulina Spindler (U13) erreichte in der Tageswertung den achten Platz. Jakob Stanger (U13) leistete sich im Technikparcours einen Fehler, damit musste er von Platz elf aus in Rennen gehen. Bereits am ersten Anstieg konnte er sich bis auf Platz zwei vorkämpfen, fiel dann nach einem Sturz zunächst bis auf den sechsten Platz zurück. Stanger gab nicht auf, sondern spielte seine Stärke am Berg aus und kämpfte sich wieder auf den zweiten Platz vor. Mit 24 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger sicherte er sich die Baden- Württembergische Vizemeisterschaft und den fünften Platz  in der Tageswertung. David Schmiderer sicherte sich den 32. Platz. Damit  erreichten die Dettinger Sportler bei der Baden- Württembergischen Meisterschaft insgesamt vier Podestplätze.

Veröffentlicht unter Rennen

Stanger erfolgreich bei Marathons unterwegs

Nach einem Familienurlaub rechnete Gabi Stanger (Team Centurion Vaude) nicht mit guten Beinen, wurde aber positiv überrascht. Bei zwei Marathon- Starts erreichte sie jeweils den ersten Platz.

Die deutsche Marathonmeisterschaft in Furtwangen hatte Stanger aus dem Terminkalender gestrichen, da sie erst am Vortag der Veranstaltung vom Urlaub mit der Familie zurückkehrte. „Ich befürchtete, die Form ist im Gardasee baden gegangen“ erklärte sie ihren Verzicht. Dafür nutzte sie eine Einladung des Veranstalters zum BikemaX Marathon in Neckarsulm zum Formtest. „Mit 62 km und 1300 Höhenmetern war das nach einer längeren Rennpause genau die richtige sportliche Herausforderung, um in die restliche Rennsaison möglichst optimal einzusteigen“. Das Rennen bestand aus zwei Runden, und Stanger konnte vom Start weg ein gutes Renntempo fahren und gleich einen deutlichen Abstand zu den restlichen Frauen herausfahren. Dabei teilte sie sich ihre Kräfte sehr gut ein, fuhr die zweite Runde fast gleich schnell wie die Erste und wurde nach 2:32:35 Stunden mit 30 Minuten Vorsprung auf Anja Köhnlein- Spindler Siegerin. Köhnlein-Spindler konnte ihre Altersklasse ebenfalls mit deutlichem Vorsprung gewinnen. „Damit konnte ich meinen insgesamt 3. Sieg bei dieser kleinen, aber sehr gelungenen Veranstaltung mit einer recht technischen Strecke einfahren“ kommentierte Stanger im Ziel.

Furt_Gabi Stanger

Eine Woche später stand Gabi Stanger erstmals am Start des Odenwald Bike Marathons in Hirschberg an der Bergstraße. Mit 60 km und fast 1800 Höhenmetern war dieses Rennen nochmals deutlich anspruchsvoller und auch die Starterliste der Frauen ließ einen harten Konkurrenzkampf um den Tagessieg erahnen. Nach einer zehn km langen Einführungsrunde, in der auch schon der Streckencharakter mit  teilweise steilen Anstiegen, vielen Singletrails und technisch herausfordernden Abfahrten deutlich wurde, konnte sich Stanger  minimal von den Verfolgerinnen distanzieren. „Mit erneut „guten Beinen“ fuhr ich in den zwei 25 km langen Runden weiterhin mit viel Druck ein einsames Rennen und konnte am Ende mit etwas mehr als acht Minuten Vorsprung einen so nicht erwarteten Sieg auf unbekanntem Terrain einfahren“.Furt_Gabi Stanger2

Stanger hofft nun, dass die momentane gute Form bis zur Alb Gold Trophy am 4. Oktober anhält. Im Oktober folgt dann eine kurze Erholungsphase, bevor im November schon wieder die Vorbereitungen für die neue Saison beginnen. Dazu gehört für Stanger seit vielen Jahren auch das Bike-Projekt. Ziel des Bike-Projekts ist es, Anfänger und erfahrene Bikerinnen und Biker innerhalb eines halben Jahres auf die Teilnahme bei einem Bike- Marathon vorzubereiten. Start des neuen Projekts ist im November. Anmeldungen dazu sind noch möglich, weitere Informationen im Internet unter www.bike-projekt.com.

Veröffentlicht unter Rennen

Freud und Leid für Dettinger bei Saisonabschluss

Drei Dettinger Bikerinnen reisten zum Saisonabschluss der Bundesliga des Bund deutscher Radfahrer an den südlichen Schwarzwald, um beim Rennen auf dem Heimkurs der Olympiasiegerin Sabine Spitz nochmals Punkte sammeln zu können. Alle drei waren mit dem Rennen nicht zufrieden. Glücklicher lächelte Martin Frey am Ende des Rennwochenende. Er gewann die Gesamtwertung der Klasse U23.

BDL_Säckingen_2015_62

 

Zuerst erwischte es Sarah Bauer in der Klasse U23. Die für das Team Superior Mio Wildschönau XC-Team fahrende Sportlerin des TSV Dettingen musste schon vor dem Start ihres Rennens absagen: „Mein Knie schmerzt seit einiger Zeit, ich hatte gehofft, hier starten zu können, aber es geht nicht“. In der Klasse U19 waren zwei Dettinger Fahrerinnen am Start. Lea David konnte sich vom Start weg im vorderen Feld aufhalten und wurde mit Beginn der zweiten Runde auf Platz fünf gewertet. Leider hatte sie Mitte der dritten Runde einen Plattfuß und musste das Rennen vorzeitig beenden. Anna-Lena Nicolai (MHW Cube Racing Team) ging schon mit Schmerzen ins Rennen. Seit Wochen laboriert sie an einer Entzündung der Achillessehne. In der Mitte der zweiten Runde wollte sie schon das Rennen beenden, dann aber siegte ihr Kampfwille und sie kämpfte weiter. In der letzten Runde konnte sie noch einmal aufdrehen, auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke mit vielen Absätzen fuhr sie ihre schnellste Runde, erzielte dabei auch die drittschnellste Zeit aller Fahrerinnen und beendete das Rennen auf dem fünften Platz. „Die Strecke ist sehr hart. Durch die vielen Kurven, Sprünge und Anstiege hat man keine Chance zur Erholung. Und wenn dann noch Schmerzen dazu kommen, kann man einfach nicht mehr ganz vorne dabei sein“ kommentierte sie ihr Rennen im Ziel.

Für Martin Frey (U23) vom Team Bulls stand bereits am Samstag der erste Wettkampf an. Auf einer kurzen Runde mit ungefähr einem Kilometer Länge galt es, eine halbe Stunde lang Vollgas zu fahren. Nach 32:13 Minuten überquerte er auf Platz fünf die Ziellinie und sammelte wichtige Punkte für die Bundesliga- Wertung. So reichte ihm beim internationalen besetzten Rennen am Sonntag über sieben große Runden der zehnte Platz nach 1:32:25 Stunden, um den ersten Platz der Bundesliga mit ins Ermstal zu bringen.

Veröffentlicht unter Rennen

Dettinger Mountainbiker in Remchingen

Am Wochenende fand das letzte Rennen des LBS-Cup in Remchingen statt. Die Dettinger Mountainbiker nutzten das erste Rennen nach den Sommerferien zu einer Standortbestimmung und zur Vorbereitung auf die letzten Rennen der Saison.

In den jüngeren Altersklassen galt es, in einem Slalom- und einem Fahrtechnikwettbewerb den Startplatz für das anschließende Cross-Country-Rennen zu ermitteln, das dann als Jagdstart mit Zeitversatz gestartet wurde.

 
Remch_PaulinaPaulina Spindler (U13) konnte im Slalom eine gute Leistung zeigen, beim anschließenden Technikparcours erreichte sie 3 Wertungspunkte und war damit zweitbeste Starterin und sicherte sich den fünften Startplatz. Im Rennen konnte Paulina in der ersten Runde die viertplatzierte Fahrerin überholen und startete eine Aufholjagd auf den dritten Platz. Durch eine kurzfristige Änderung der Streckenführung im Slalomteil kam Paulina dann von der Strecke ab, musste aus den Pedalen und verlor so wichtige Sekunden im Kampf um den Podestrang. Am Ende des Renntages erreichte Paulina nach 20:50 Minuten nicht ganz zufrieden den vierten Platz.

Remch_Jakob3Jakob Stanger (U13) fuhr als Vierter der Gesamtwertung nach Remchingen und hatte sich zum Ziel gesetzt, noch das Podest zu erreichen. Jakob zeigte einmal mehr eine fehlerfreie Leistung im Trial und konnte sich die Maximalpunktzahl sichern. Beim anschließenden Slalom lagen die besten Fahrer innerhalb einer Sekunde. Auch hier konnte Jakob eine sehr gute Leistung zeigen und alle fünf Wertungspunkte erreichen. Das bedeutete Startreihe eins für den jungen Fahrer des TSV Dettingen. Im Rennen setzte sich Jakob gleich nach dem Start mit zwei weiteren Fahrern vom Feld ab. Bei der ersten Durchfahrt durch Start und Ziel lag er auf Platz zwei. In Runde zwei und drei konnte Jakob einen soliden Vorsprung auf den Drittplatzierten herausfahren und sah bereits wie der sichere Zweitplatzierte aus, bis er wieder einmal von einem zu überrundenden Fahrer auf der engen Rennstrecke aufgehalten wurde. Dadurch schmolz der Vorsprung auf den Drittplatzierten, bis dieser wieder an Jakob‘s Hinterrad klebte. Auf der Zielgeraden setzte der Drittplatzierte zum Endspurt an und konnte Jakob auf der Ziellinie überholen. Jakob war dennoch zufrieden mit seiner Leistung: „Die Form stimmt, das Bergsprinttraining der letzten Wochen hat sich gelohnt.“ Der dadurch erreichte dritte Tagesrang bedeutete auch nochmals wichtige Punkte für die Gesamtwertung des LBS Cups MTB, und Jakob freute sich sehr, auch in der Gesamtwertung den dritten Platz erreicht zu haben.

Remch_Jannik BuckDie älteren Fahrer standen am Nachmittag gemeinsam in einem Rennen am Start. In der Klasse U17 lief es für Pirmin Sigel (Bike Junior Team) nicht rund. Der zehnte Platz nach 42:35 Minuten war nicht ganz das, was er sich erhofft hatte. Jannik Buck überquerte nach 45:36 Minuten auf Platz 13 die Ziellinie. Bei den Juniorinnen war Anna-Lena Nicolai (MHW Cube Racing Team) nur mit zwei weiteren Fahrerinnen am Start. 49:04 Minuten benötigte sie, um mit einer Runde Vorsprung das Rennen souverän zu gewinnen. Für Simon Tilgner (Junioren, Siggis Radlager) stand nach einer langen Rennpause bedingt durch eine Verletzung der Spaß am Rennen im Vordergrund. Zufrieden lächelnd überquerte er als Fünfter die Ziellinie und meinte zufrieden: „das war einfach geil heute“.

Nun startet nochmals eine intensive Vorbereitungsphase für die Baden-Württembergische Meisterschaft, die am 27.09. in Neuffen ausgetragen wird, und bei der die Dettinger Fahrerinnen und Fahrer beim Kampf um die vorderen Plätze ein Wort mitreden wollen.

Veröffentlicht unter Rennen