Gesamtsieg für Roßberg und Nicolai

Die Rennsaison beim Alb- Gold Juniors- Cup (AGJC) ist nach sieben Rennen zu Ende. Die Sportler zeigten in Neuffen eine gute Leistung und auch  die Organisatoren leisteten ganze Arbeit. Einzig die Rennstrecke fand bei den älteren Sportlern wenig Gegenliebe. „Zu viel Wiese und zu wenig anspruchsvolle Streckenabschnitte“ war häufig als Kritikpunkt zu hören.

Für die jüngeren Sportler bestand der Wettkampftag aus einem anspruchsvollen Technikparcour, dessen Ergebnis den Startplatz für den Jagdstart ergab und der zur Hälfte zur Tageswertung zählte. Ab der Altersklasse U15 wurde nur ein Rennen durchgeführt.

Maximilian Hammer (TSV Dettingen) startete in der Klasse U9 gut in den Technikparcour und erreichte vier von sechs Punkte. Damit startete er aus der ersten Startreihe. Nach der ersten Runde lag er auf Platz zwei, um sich dann Mitte der zweiten Runde an die Spitze zu setzen. Keiner seiner Mitfahrer konnte folgen, und er beendete mit zwölf Sekunden Vorsprung das Rennen und freute sich riesig über seinen Sieg.

Ab der Klasse U11 wurde das Rennen auch für die Gesamtwertung des AGJC berücksichtigt.

Marvin Sonntag vom TSV Dettingen erwischte in der männlichen Klasse U13 nicht den besten Tag. Obwohl er im Rennen als Vierter durchs Ziel fuhr, verhinderten zwei Punkte im Trial eine bessere Platzierung als nur Platz 16. In der Gesamtwertung fiel er dadurch noch von Platz vier auf sechs zurück. Die Gesamtwertung gewann Tim Weckerle vom TSV Laichingen.

Jakob Stanger (TSV Dettingen, U15) leistete sich im Trial zwei Fehler, was den vierzehnten Platz bedeutete. Im Rennen entbrannte ein spannender Kampf um die Plätze sieben bis neun, am Ende verlor Stanger hauchdünn den Kampf um Platz sieben und wurde Achter. In der Tageswertung reichte es für ihn zu einem elften Platz. Den Tagessieg holte sich Louis Krauss vom SV Reudern, der die Gesamtwertung seinem Vereinskameraden Luca Effinger überlassen musste.

Lukas Zahner

Simone Roßberg (Mitte)

Simone Roßberg (TSV Dettingen, U17) sicherte sich locker und souverän den Tagessieg und auch die Gesamtwertung mit insgesamt sechs Tagessiegen. Ihr Alterskamerad Dennis Wahl vom SV Reudern gewann das Rennen in Neuffen ebenfalls mit großem Vorsprung und damit auch die Gesamtwertung, für Paul Latus vom RV Gomaringen blieb in beiden Wertungen nur Platz zwei. Tristan David und Lukas Zahner (beide TSV Dettingen) waren die ersten Runden gemeinsam unterwegs, dann konnte sich David absetzen und wurde nach 54:24 Minuten als siebter gewertet, gut zehn Sekunden später kam Zahner auf Platz acht ins Ziel.

Pech hatte Luca Girke (TSV Dettingen) im Rennen der U19. Eine Dreiergruppe mit Girke, Raphael Lange (WSV Mehrstetten) und Tobias Steinhart aus Albstadt kontrollierte vom Start weg das Feld und machte das Tempo an der Spitze. Mitte der zweiten Runde sprang Girke die Kette runter, dieses Missgeschick sollte ihm im weiteren Verlauf insgesamt sieben Mal passieren, damit war der Anschluss und der Rhythmus verloren, was für ihn letztlich Platz drei bedeutete. Damit erreichte Girke mit nur vier gefahrenen Rennen den vierten Platz der Gesamtwertung.

Anna-Lena Nicolai

Für Anna-Lena Nicolai (TSV Dettingen, U19) schloss sich der Kreis. Zwischen ihrem allerersten Rennen, ebenfalls in Neuffen, und dem letzten Rennen ihrer Karriere lagen 15 Rennsaisons. Für diese lange Zeit wurde sie von den Veranstaltern mit einem kleinen Geschenk geehrt „Anna-Lena hat den Alb- Gold Juniors- Cup über viele Jahre geprägt“ würdigten sie. Da war es fast schon Nebensache, dass sie mit dem dritten Platz beim Rennen sich auch zum sechsten Mal die Gesamtwertung sicherte.

Alle Ergebnisse sind im Internet zu finden: https://www.alb-gold.de/sport/alb-gold-juniors-cup/ergebnisse

Veröffentlicht unter Rennen

Alb-Gold Juniors-Cup in Reudern

Der vorletzte Laut zum Alb-Gold Juniors-Cup fand am Wochenende in Nürtingen statt. Der SV Reudern nutzte das zehnte Rennen der Vereinsgeschichte zu einem City-Sprint in der Innenstadt in Nürtingen.

Trotz Dauerregen konnten die Zuschauer und Sportler spannungsreiche Rennen in der Nürtinger Innenstadt genießen. In mehreren Vorläufen mussten sich die Teilnehmer für die Finalläufe qualifizieren. Ganz locker gelang dies Simone Roßberg (U17) vom TSV Dettingen. Die aus Großbettlingen stammende Sportlerin konnte den Vorlauf mit wenig Mühe gewinnen. Im Hauptlauf erwischte sie einen guten Start, konnte über vier Runden ihr Tempo fahren und entschied auch den Endlauf locker für sich. Damit erreichte sie beim sechsten Lauf zur diesjährigen Rennserie den fünften Tagessieg.

jakob1Jakob Stanger (U15) kam mit den rutschigen Hindernissen beim Rennen ebenfalls sehr gut zurecht. Im Vorlauf konnte er sich mit einem sehr guten Start  mit zwei weiteren Fahrern vom Feld absetzen und sich problemlos für den Finallauf qualifizieren. Dort war Stanger bei der Spitzengruppe dabei und am Anfang auf Platz fünf unterwegs. Im Verlauf des Rennens entbrannte dann ein spannender Wettkampf zwischen Stanger und Louis Treß aus Münsingen um den vierten Platz, den Treß schließlich für sich entscheiden konnte. Auf der regennassen Strecke wurde das Rennen jedoch in der letzten Kurve durch einen Sturz von Treß entschieden, so dass Stanger am Ende den vierten Platz für sich sichern konnte.

hammer-3In der Klasse U9 stand Maximilian Hammer (TSV Dettingen) am Start. Schon im Vorlauf kämpfte er mit Max Krimmel (TSG Münsingen), wurde mit nur zwei Sekunden Rückstand Zweiter und qualifizierte sich damit locker für den Finallauf. In diesem kämpfte er wieder über zwei Runden mit Krimmel um den vordersten Platz, fast zeitgleich überquerten die Beiden die Ziellinie und Hammer wurde mit Null Sekunden Rückstand auf Platz                                                                                       zwei gewertet.

Veröffentlicht unter Rennen

Gabi Stanger erfolgreich im Odenwald

Mit dem „Odenwald Bike Marathon“ in Hirschberg stand am Wochenende ein weiterer Marathon auf dem Rennplan von Gabi Stanger (Team Centurion Vaude). Nach dem Vorjahressieg wollte sie auch dieses Jahr wieder das Podium erreichen, was allerdings aufgrund der starken Konkurrenz deutlich schwerer zu werden drohte.

Gabi Stanger (links – Quelle: Ubi Blutsventje)

Pünktlich am Vorabend des Marathons setzte auch im Norden Baden Württembergs Dauerregen ein und so verwandelte sich die Strecke in teilweise kaum fahrbare Schlammpassagen. Dieser hielt auch fast die kompletten 60 Kilometer mit knapp 1800 Höhenmetern an und es galt, vor allem in den zahlreichen technischen Streckenabschnitten möglichst unfall- und pannenfrei durchzukommen. Vom Start weg setzte sich Dauerrivalin Katrin Schwing an die Spitze und diktierte das Tempo. Annette Griner und Gabi Stanger versuchten, den Anschluss zu halten, mussten die starke Mosbacherin aber ziehen lassen. War im bisherigen Verlauf der Saison stets Griner die stärkere Fahrerin, konnte sie diesmal nur das Hinterrad von Stanger halten und hatte nach den Abfahrten meistens eine Lücke zu schließen. Diese vielen zusätzlich notwendigen „Körner“ fehlten ihr dann, um die entscheidende Tempoverschärfung von Stanger ca. zehn Kilometer vor dem Ziel mitgehen zu können. So überquerte die 48jährige Ermstälerin nach Katrin Schwing (Team Trek, 3:21:17 Stunden) und vor Annette Griner (Team Texpa Simplon, 3:26:06 Stunden) als Zweite und Gesamtelfte in einer Zeit von 3:23:59 Stunden nass, dreckig aber zufrieden die Ziellinie. Nächste Marathonstation wird dann das „Heimspiel“ Alb Gold Trophy mit Start in Trochtelfingen am 2. Oktober sein. (cola)

Veröffentlicht unter Rennen

Mountainbikerennen in Gedern

Zwei Dettinger Mountainbiker starteten in Gedern. Simone Roßberg nutzte das letzte Rennen der Nachwuchssichtungsserie und Luca Girke startete beim Hessencup.

Simone Roßberg startete in Gedern, 50 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main gelegen, beim letzten Rennen zur diesjährigen Nachwuchssichtung des Bund Deutscher Radfahrer in der Klasse U17. Bei der zweitägigen Veranstaltung stand zuerst der Trial auf dem Programm. Erstmals wurde diese Technikwertung mit dem gleichen Reglement durchgeführt wie bei der TFJV, dem größten Mountainbike- Wettbewerb in Europa für Nachwuchssportler, der jährlich in Frankreich stattfindet. Im ersten Abschnitt lief es bei Roßberg nicht, und sie beendete diesen mit null Punkten. Im zweiten Abschnitt kam sie aber besser zurecht, erreichte mit einer guten Leistung 21 von 30 Punkten und beendete den Technikwettbewerb auf Platz sieben von 13 Fahrerinnen. Sonntags regnete es während des Rennens, dadurch wurde die technisch anspruchsvolle Strecke mit steilsten Abfahrten sehr schwierig. Bereits im Startloop wurde Roßberg auf Position vier liegend durch den Sturz der bis dahin Zweitplatzierten aufgehalten und verlor einige Plätze. Sie rappelte sich wieder auf, kämpfte sich nach vorne, bevor sie in einer Kurve stürzte und wieder zurückgeworfen wurde. Zu allem Unglück stürzte wenig später in einer steilen Abfahrt direkt vor ihr eine Fahrerin, sie konnte nicht mehr ausweichen und stürzte ebenfalls. Danach fand sie keinen Rhythmus mehr, und sie konnte sich nicht mehr deutlich verbessern. Am Ende stand der sechste Platz zu Buche. In der Gesamtwertung der Nachwuchssichtung bedeutete dies den siebten Platz, damit ist sie die drittbeste Fahrerin des jüngeren Jahrgangs.

Luca Girke startete beim Hessencup im Rennen der U19 über fünf Runden. In den ersten beiden Runden war er auf Platz sieben zu finden, fand aber nicht richtig ins Rennen. Im weiteren Verlauf verlor er Plätze, und fiel auf Platz zehn zurück. In der letzten Runde fiel die Kette runter, dadurch verlor er weitere Plätze, und überquerte nicht zufrieden auf Platz 14 die Ziellinie. (cola)

Veröffentlicht unter Rennen