Erfolgreiche Dettinger Biker bei Alb-Gold Trophy

Am Wochenende fand zum 20. mal die Alb- Gold Trophy statt, dieses Jahr war der Start wieder in Trochtelfingen. Drei Strecken über 30, 48 oder 88 km standen zur Auswahl. Dabei holten die Dettinger Biker mehrere Podestplätze.

Luca Girke (3004) und Simone Roßberg (verdeckt)

Schon vor dem Start mussten die Teilnehmer einen starken Willen beweisen. Leichter Regen und fast unangenehm kühle Temperaturen lockten nicht gerade zum Start. Trotzdem stellten sich fast 200 Teilnehmer der kurzen Strecke über 30 km und fast 500 Höhenmetern. Simone Roßberg konnte die ersten Kilometer in der Spitzengruppe mitfahren, musste am zweiten Anstieg aber abreißen lassen. Vorne dabei blieb Luca Girke, der sich an der Spitze halten konnte. Am Wendepunkt in Meidelstetten wurden die Fahrer zunächst auf die Strecke der Mitteldistanz geleitet, so dass die Spitzengruppe einige hundert Meter extra fahren mussten, bis der Fehler bemerkt wurde. Bei Kilometer 18 konnte sich Girke zusammen mit Dennis Wahl (SV Reudern) an einem Anstieg mit 30 Prozent Steigung von der Gruppe absetzen, das Tempo weiter forcieren und den Vorsprung bis ins Ziel ausbauen. Den Zielsprint gewann Wahl nach 1:00:22 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung vor Girke, der sich damit trotzdem den Sieg in der Altersklasse U19 sichern konnte. Roßberg war im weiteren Verlauf zusammen mit Louis Tress (TSG Münsingen) unterwegs, die Beiden wechselten sich beim Windschattenfahren ab und konnten so einige Körner sparen. Nach 1:05:55 Stunden tauchte Roßberg als erste Frau im Ziel auf. Eine ganz starke Leistung zeigte Jakob Stanger, der nicht einmal eine Minute später die Ziellinie überquerte. In einer Siebener- Gruppe kämpfte er im Zielsprint noch um die beste Platzierung, als Dritter der Gruppe wurde er insgesamt als 16. gewertet und gewann in seiner Altersklasse den dritten Platz. Ebenfalls sehr gut unterwegs war Paulina Spindler in der Klasse U15. Den größten Teil des Rennens konnte sie mit einer Konkurrentin bestreiten, nach dem gegenseitigen Beschnuppern arbeiteten sie in der zweiten Rennhälfte zusammen und wechselten sich in der Führungsarbeit ab. Im Zielsprint sicherte sich Spindler mit dem winzigen Vorsprung von 0,3 Sekunden nach 1:20:34 Stunden den dritten Platz ihrer Altersklasse.

Victor Nißle hatte sich für die Mitteldistanz mit 48 Kilometer und 800 Höhenmetern entschieden. Zusammen mit fast 600 Startern stand er kurz nach halb zehn am Start. Inmitten einer fünfköpfigen Spitzengruppe versuchte er mehrmals sich abzusetzen, was aber nicht gelang. Im Zielsprint konnte er den Attacken seiner Mitstreiter nicht mehr folgen, sicherte sich aber trotzdem mit nur einer Sekunde Rückstand auf Platz vier und gut 80 Sekunden hinter dem Sieger einen sehr starken fünften Platz nach 1:34:23 Stunden. (cola)

Veröffentlicht unter Rennen