Jahresabschlussfeier am 18.11.2017

Am 18. November um 18.30 Uhr feiert die Abteilung Radsport des TSV Dettingen ihre Jahresabschlussfeier im Dettinger Bürgerhaus am Anger.

Alle Sportler, Eltern, Mitglieder und Freunde der Abteilung sind hierzu herzlich willkommen!

Genauere Info’s zur Anmeldung bekommt ihr über den Newsletter, den ihr oben rechts abonnieren könnt!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Euer Ausschuss

Wetzel qualifiziert sich für Hawaii

Nur einen Tag nachdem Patrick Lange den legendären IRONMAN auf Hawaii gewonnen hatte, stand Michael Wetzel von den Triathleten der Radabteilung des TSV Dettingen am Start des IRONMAN Louisville (Kentucky/USA). Sein Ziel hatte er bereits im Frühjahr klar definiert: die Qualifikation für den IRONMAN Hawaii 2018. Klar war auch, dass dafür ein Podestplatz in seiner Altersklasse (30-34) und vermutlich eine Zeit von unter 9 Stunden notwendig sein würde.

Die Vorbereitung war alles andere als optimal. Das erste Trainingslager musste er aus beruflichen Gründen streichen, die weiteren geplanten Trainingsschwerpunkte fielen teilweise buchstäblich ins Wasser. Trotzdem ließ der TSV-Athlet zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen und die letzten Wettkampfergebnisse ließen vorsichtige Hoffnung aufkommen.

Am Sonntag Morgen war es dann soweit. Um 7.30 Ortszeit, mit dem ersten Tageslicht , stürzten sich 2400 Athleten in die ca 18 Grad warmen Fluten des Ohio. Offensichtlich haben die letzten harten Trainingseinheiten im Dettinger Hallenbad ihre Wirkung nicht verfehlt, denn Michael Wetzel stieg auf einem für ihn eher ungewöhnlichen 90. Gesamtplatz aus dem Wasser. 54.43min für die 3,8 km lange Schwimmstrecke waren ein phänomenaler Auftakt für den Neuhäuser. Mit einem schnellen Wechsel ging es auf die 180km lange Radstrecke. Charakteristisch für die Gegend sind sogenannte „Rolling hills“, d.h. viele kleine Anstiege, die in der Summe 1700 Höhenmeter ausmachten. Bei ordentlichem Wind mit Böen bis 60km/h kann eine solche Strecke mental sehr zermürbend sein. Doch Michael Wetzel hatte sein Ziel fest im Blick. Zusätzlich motivierte es natürlich, dass er sich trotz seiner guten Schwimmplatzierung immer weiter nach vorne arbeiteten konnte.

Nach 4.28h auf dem Rad erreichte er die zweite Wechselzone. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 km/h erzielte er in der Disziplin, hinter der für ihn die meisten Fragezeichen standen, eine der schnellsten Radzeiten des gesamten Teilnehmerfeldes und hatte sich bis auf Rang 30 vorgearbeitet (Platz 2 AK 30)!

Der flache Marathon führte an vielen Sehenswürdigkeiten von Louisville vorbei. Obwohl das Laufen die stärkste Disziplin von Michael Wetzel ist, läuft sich so ein Marathon nach fünfeinhalb Stunden Höchstleistung nicht von alleine. Hier ist mentale Stärke geforfert und die hat er in seinen Jahren als Triathlonprofi häufig unter Beweis gestellt. Als er nach und nach einige der vor ihm gestarteten Profis einsammeln konnte, war klar, dass das ein Riesenergebnis werden würde. Nach 8:54:32h hatte er es geschafft. Mit der neuntschnellsten Marathonzeit von 3:04:25h erreichte er das Ziel auf einem unglaublichen 15. Gesamtplatz. Damit war er schnellster Amateur und konnte über 25 Profitriathleten hinter sich lassen! Die Hawaii-Qualifikation für 2018 hat er damit sicher in der Tasche. Die Triathleten der Radabteilung des TSV Dettingen haben nun mit Holger Therre und Michael Wetzel gleich 2 Athleten, die im nächsten Jahr am Start bei der IRONMAN-Weltmeisterschaft auf Hawaii sein werden.

Veröffentlicht unter Rennen

Besenwirtschaft 2017

Wie jedes Jahr lassen wir das Bike für einen Abend in der Garage stehen und unternehmen eine kleine Wanderung in die „Besede im Stall“ nach Glems.

Hierzu treffen wir uns am Freitag, den 20. Oktober um 17:45 Uhr am Fitnessstudio Injoy in Dettingen und laufen von dort aus gemeinsam los. Wer direkt nach Glems kommen möchte, sollte um 19:00 Uhr dort sein.

Meldet euch bitte bis spätestens 18.10. bei melanie.schaeffler@dettingen-bike.de an!

bis dann

Euer Ausschuss

 

Mountainbike-Bundesliga in Freudenstadt

Am vergangenen Wochenende fand die Internationale Mountainbike-Bundesliga ihren Abschluss in Freudenstadt. Zahlreiche Dettinger Biker waren am Start, um nochmals die Kräfte zu messen. In den Schüler- und Jugendklassen wurden die Starter mit sehr guten Ergebnissen belohnt. Jakob Stanger gelang ein Doppelsieg.

Am Samstag wurde bei besten Wetterbedingungen der 5. Lauf zum Alb-Gold Juniors Cup ausgetragen. Neu war die Durchführung eines „Open-Trail“-Rennens, bei dem ein Kurs mit natürlichen Hindernissen im Sprint durchfahren werden musste. Gewertet wurde nach Schwierigkeitsgrad der bewältigten Hindernisse und nach Zeit. Jakob Stanger kam mit der Strecke am besten zurecht, blieb fehlerfrei und konnte in 47,6 Sekunden die schnellste Zeit des Tages erreichen. Marvin Sonntag konnte den Parcours ebenfalls ohne Fehler bewältigen und erreichte nur fünf Sekunden dahinter einen sehr guten siebten Rang. Nachmittags wurde auf der sehr kurzen Rennstrecke das Cross-Country-Rennen ausgetragen. Stanger und Sonntag konnten aufgrund ihrer Platzierung in der Gesamtwertung aus der ersten Startreihe starten. Jakob Stanger setzte sich gleich am Start mit einem weiteren Fahrer ab. Im Laufe des Rennens konnte ein dritter Fahrer aufschließen, sodass sie eine Dreiergruppe bilden konnten. Die Schlussrunde war geprägt von Angriffen und Kontern, und es blieb spannend bis zum Schluss. Im letzten Anstieg setzte Stephan Mayer vom SC Hausach zum Sprint an. Jakob Stanger konterte und konnte sich die Spitze erkämpfen. Am Ende sicherte sich Stanger den Sieg vor dem Schwarzwälder. Auch Marvin Sonntag hatte einen sehr guten Start und lag von Anfang an auf Platz vier, dicht gefolgt von Marvin Mattes (SC Hausach). In der letzten Runde hatte Sonntag die besseren Beine, konnte sich nochmals steigern und am Ende mit vier Sekunden Vorsprung über die Ziellinie fahren.

Die Jungendfahrer U17 fuhren eine verlängerte Rennstrecke, die auch Teile der technisch sehr schwierigen Bundesligastrecke beinhalteten. Simone Roßberg (BIKE Junior Team powered by BULLS) kam am Start gut weg und wurde nach der ersten Rennrunde auf Rang drei gewertet. Diesen Platz konnte sie halten, bis sie in der vierten Runde in der steilen und rutschigen Abfahrt stürzte und sich am Oberschenkel verletzte. Roßberg biss die Zähne zusammen setzte sich wieder auf’s Rad und konnte das Rennen dennoch auf dem vierten Platz beenden.

Im Rennen der U17 männlich belegte Lukas Zahner den 15. Platz, Tristan David erreichte Rang 18.

Der Sonntag verlief weniger erfolgreich. Luca Girke (Freiburger Pilsner Merida Team), der noch am Wochenende zuvor in Titisee-Neustadt mit Rang 4 geglänzt hatte, musste krankheitsbedingt absagen. Katleen Bock (German Technology Racing) war zwar angetreten, aber auch sie musste aufgrund einer Erkrankung das Rennen in der ersten Runde beenden.

Veröffentlicht unter Rennen