Luca Girke erfolgreich in Österreich

Vier Mountainbiker des TSV Dettingen standen am Start des UCI-Mountainbikerennens im Niederösterreichischen Langenlois. Luca Girke erwischte den perfekten Tag und erreichte mit Platz 7 seine erste Top 10-Platzierung bei einem internationalen Rennen.

Die Kamptal Klassic Trophy ist mit insgesamt 537 Startern in 17 Kategorien das größte Cross-Country Mountainbike-Rennen Österreichs. Gleich drei Dettinger Fahrer gingen in der Juniorenklasse an den Start des mit 62 Teilnehmern aus neun Nationen sehr stark besetzten Rennens. Luca Girke, Raphael Lange (beide Team Freiburger Pilsner Merida) und Pirmin Sigel (BIKE Junior Team powered by BULLS) stellten sich den Herausforderungen, die die anspruchsvolle Rennstrecke durch die Weinberge Niederösterreichs zu bieten hatte.

Luca Girke im Trikot des Freiburger Pilsner AFK Biking Teams

Raphael Lange aus Mehrstetten konnte sich gleich zu Beginn des Rennens über 25,5km mit zwei weiteren Fahrern an die Spitze des Feldes setzen. Der Grafenberger Luca Girke startete von Platz 24 ins Rennen, hatte einen fulminanten Start und konnte bereits am ersten Berg, dem „Heiligenstein“, zur Verfolgergruppe um Platz 5 aufschließen. Diese Gruppe konnte in den kommenden drei harten Rennrunden durch die steilen Weinberge gemeinsam fahren und die Platzierung halten, während Lange abreißen lassen musste und Platz um Platz zurückfiel und schließlich als 34. Die Ziellinie überquerte.

Pirmin Sigel kam am Start zunächst gut weg. „Meine Beine haben aber schon am ersten Berg zugemacht, und ich konnte nur als 15. In die erste Abfahrt gehen,“ so der Weilheimer. Auch in den nächsten beiden Runden fand er seinen Rhythmus nicht und fiel auf Platz 23 zurück. „Die kalten Temperaturen ließen meine Lunge brennen. Aber ab Runde drei gingen die Beine besser, und ich konnte mich nochmal nach vorne kämpfen.“ Am Ende wurde Pirmin mit Rang 14 gewertet.

Luca Girke, hochmotiviert in seinem ersten Renneinsatz für das neue Team, konnte bis zur letzten Rennrunde mit seinen Kontrahenten auf Platz fünf mithalten und musste sie erst am letzten Anstieg ziehen lassen. Überglücklich erreichte er als Siebtplatzierter das Ziel. „Ich hatte prima Beine und es lief von Anfang an überragend für mich,“ berichtete der 17-Jährige, der sich mit dieser Platzierung auch die ersten UCI-Punkte sichern konnte.

Einzige Dettinger Starterin bei den Junioren war Katleen Bock aus Hülben (German Technology Racing Team). Für Katleen war es das erste Mountainbike-Rennen der noch jungen Saison. Vom Start an hatte Katleen Schwierigkeiten, ins Rennen zu kommen und verlor in den ersten zwei Runden wertvolle Zeit. Sie konnte in den letzten beiden Runden ihr Tempo deutlich steigern. Das Rennen endete auf Rang 12 mit der Erkenntnis, dass für den weiteren Verlauf der Saison noch ein großes Stück Trainingsarbeit wartet.

Veröffentlicht unter Rennen

Die Form stimmt!

Nachdem der letzte Schwimmtest im Training vielversprechend ausfiel, wollte Michael Wetzel seine Laufform über 10 km beim Bärlauchlauf des TSV Beuren überprüfen.

Der Triathlet, der seit dieser Saison für den TSV Dettingen startet, hatte den Lauf bereits 2014 gewinnen können.

Trotz des durchwachsenen Wetters standen knapp 200 Teilnehmer am Start der 10 km Strecke. Das Tempo war zu Beginn sehr hoch, so dass Michael Wetzel nach verhaltenem Start sich erst langsam an die Spitze vorarbeiten musste. Während die meisten Läufer bald dem hohen Tempo Tribut zollen mussten, kam Wetzel immer besser in Fahrt. Nach der Hälfte der Strecke musste auch Christoph Groß von der LG Steinlach-Zoller abreißen lassen .

Im Ziel wurden 34min 56 für Michael Wetzel gestoppt, der damit seine Siegerzeit von vor 2Jahren sogar unterbieten konnte.

Auf Platz 2 folgte Christoph Groß in 35.19 vor Stefan Rabausch in 36.11min.

Bernd Weiss (SG Dettingen/Erms) erreichte das Ziel als 8er der Gesamtwertung (37.57).

Jetzt muss Michael Wetzel noch seine Radform auf ein ähnliches Niveau bringen, um die Höhepunkte der Saison gut bewältigen zu können. Geplant ist unter anderem ein Halb-Ironman in Arizona und im Oktober der Start beim Ironman Louisville in Kentucky, bei dem im Idealfall die Qualifikation für den Ironman Hawaii 2018 geschafft werden soll.

Veröffentlicht unter Rennen

Sigel in Südafrika erfolgreich

Der Weilheimer Pirmin Sigel, für den TSV Dettingen mit dem Mountainbike am Start, eroberte in Südafrika den obersten Podestplatz.

Pirmin Sigel (Bike Junior Team powered by Bulls) vom TSV Dettingen/Erms hat einen Urlaubsaufenthalt bei der Verwandtschaft genutzt, um das als UCI Junior Serie ausgeschriebene Juniorenrennen zu bestreiten. Im Vorfeld des Rennens fing sich Sigel einen leichten Infekt ein, konnte sich aber mit seinem Heimtrainer Ralf Kleih abstimmen und das Training entsprechend umstellen.  

Der sandige Kurs mit technischen Downhills und steilen Rampen kam Sigel entgegen, auch mit den hohen Temperaturen kam er gut zurecht. In der zweiten von fünf Runden ließ er gemeinsam mit dem Südafrikaner Johann Trotzky den Rest der Konkurrenz hinter sich. „Ich konnte das Rennen gut kontrollieren und in der letzten Runde habe ich richtig Gas gegeben“, beschreibt Sigel, der DM- Zwölfte des vergangen Jahres, wie er den Wettkampf nach 1:11:22 Stunden mit 33 Sekunden Vorsprung schließlich für sich entscheiden und wertvolle Weltranglistenpunkte mit nach Hause nehmen konnte. Dritter wurde der Schweizer Nico Zünd (+1:54).

Harter Trainingstag der Dettinger Triathleten

Der gemütliche Ausklang bei einer Pizza war der verdiente Ausgleich für einen anstrengenden Tag: Die Dettinger Triathleten um Barbara und Frank Alber stecken mitten in der Saisonvorbereitung.

Los ging der Trainingstag mit einem Duathlon am Nachmittag. Eine Radrunde mit 2,2 Kilometer musste neun Mal gefahren werden. Michael Wetzel setzte mit einem Schnitt von 34 Kilometer pro Stunde eine erste Duftmarke. Ohne Pause ging es sofort auf die Laufstrecke. Fünf Kilometer Richtung Bad Urach mussten die Sportler bewältigen, bereits nach 53 Minuten war Wetzel im Ziel, gefolgt von Steffen Holder und Björn Vielberth.

Nach einer Pause stand das Schwimmbecken auf dem Trainingsplan. Einschwimmen über 1000 Meter, anschließend wurde über 400 Meter Vollgas gegeben. Auch hier ließ Wetzel seine Klasse erneut aufblitzen, aber auch Nachwuchssportler Gian Alber gab alles und war nur wenig langsamer.

Der Trainingstag klang im Restaurant Kelter bei einer guten Pizza aus. Ende März soll der Trainingstag in ähnlicher Form wiederholt werden, dann als Formcheck vor der beginnenden Saison.

Arne Leiss nutzte den Tag, um bei den Baden- Württembergischen Crosslaufmeisterschaft  zu starten. Als Starter des jüngeren Jahrgangs der Klasse Jugend 18 vertrat er die Dettinger Farben sehr stark. Mit nur 53 Sekunden Rückstand überquerte er nach 15:20,0 Minuten als Achter die Ziellinie.

Wer sich für den Triathlon-Sport interessiert, darf sich gerne an Frank Alber oder an die Abteilung Radsport des TSV Dettingen wenden.