Dettinger Erfolge in der Mountainbike-Bundesliga

Beim zweiten Lauf zur Mountainbike-Bundesliga in Gedern (Hessen) konnten die Athleten des TSV Dettingen zahlreiche gute Platzierungen einfahren. Simone Roßberg erreichte mit Rang 2 erstmals einen Podestplatz bei einem internationalen Rennen.

Das Wochenende stand für die Biker des TSV Dettingen ganz im Zeichen des „Vulkan Race Gedern“, bei dem nicht nur der zweite Lauf zur internationalen Mountainbike Bundesliaga, sondern auch der zweite Lauf zur Bundesnachwuchssichtungsserie für die Altersklassen U15 und U17 ausgetragen wurde.

Gestartet wurde samstags in der Technikprüfung, in der ein Parcours als Sprint mit technischen Sektionen durchfahren werden musste. Marvin Sonntag (U15) zeigte gute Nerven und durchfuhr den Parcours im einzigen Wertungslauf fehlerfrei mit der vollen Punktzahl. Durch die ebenfalls gemessene Zeit erreichte er mit Platz 8 eine gute Ausgangsbasis für das XC-Rennen am Sonntag. Jakob Stanger (U17/BIKE Junior Team powered by Bulls) konnte seine Leistung aus den Trainingsläufen nicht umsetzen und patzte bei einer Prüfung. Durch die hohe Leistungsdichte bedeutete dies Rang 39 und eine entsprechend große Herausforderung für das Rennen am Sonntag. Bereits um 08:00 Uhr mussten die Jungs der U15 die staubige Rennstrecke unter die Stollenreifen nehmen. Trotz anfänglicher Magenprobleme bereits in der Aufwärmphase konnte sich Marvin Sonntag schon im Startloop auf Rang 4 positionieren. Dieses Tempo konnte er bis zum Schluss halten und fuhr nach einem gelungenen Rennen auf einem sehr guten 4.Platz über die Ziellinie. Das größte Starterfeld wies einmal mehr die Altersklasse U17 auf, bei der 80 Fahrer ins Rennen gingen. Jakob Stanger, der noch mit den Nachwirkungen eines Infekts zu kämpfen hatte, kam am Start gut weg und konnte in Startloop und Runde 1 bereits über 10 Plätze nach vorne fahren. In der zweiten Runde gelang es ihm, bis auf Rang 19 vorzufahren, ehe er etwas Tempo rausnehmen und noch fünf Fahrer passieren lassen musste. Dennoch zufrieden mit seiner Leistung kam er auf Rang 24 ins Ziel. Simone Roßberg (BIKE Junior Team powered by Bulls) hatte einen Startloop und 4 Runden zu fahren. Roßberg gelang ein guter Start, und sie fand sich Ende der ersten Runde auf Rang 3 wieder. In der folgenden Runde überholte sie noch eine Fahrerin und befand sich dann an zweiter Stelle. „Die Beine waren Top und ich konnte meine Position halten,“ so Roßberg, die sich im Ziel nach einer guten Stunde Rennzeit über den zweiten Platz freute. Für Pirmin Sigel (BIKE Junior Team powered by Bulls) war das Rennen in Gedern nicht nur das erste Bundesliga-Rennen der Saison, sondern auch das erste Rennen in der Elite-Klasse. „Ich musste deshalb auf dem 42. Startplatz ins Rennen gehen,“ erklärte der Weilheimer. In der ersten Runde konnte er durch geschickte Linienwahl am Berg einige Plätze gut machen und fuhr als 26. über die erste Zeitmessung. Sigel fand einen guten Rhythmus und fuhr in den folgenden Runden sein eigenes Rennen und konnte, vor allem in den steilen Anstiegen, die anderen Fahrer unter Druck setzen und Platz für Platz gutmachen. Am Ende fuhr er auf Rang 19 im Elitefeld und zweiter seines Jahrgangs über die Ziellinie. Als Belohnung für seine sehr gute Leistung erhielt Sigel im Ziel die Einladung von Bundestrainer Marc Schäfer für das Weltcuprennen am kommenden Wochenende in Albstadt. Auch Luca Girke (Freiburger Pilsner Merida Team konnte sich – von Platz 34 startend – Runde für Runde verbessern und kam auf Platz 26 ins Ziel.

Veröffentlicht unter Rennen

Steinheimer MZ3athlon und Waiblinger Triathlon

Die Triathleten des TSV Dettingen, Abt. Radsport, erreichten allesamt Spitzenplatzierungen am vergangenen Wochenende.

Ebenfalls am Sonntag starteten Michael Wetzel und Dennis Fuchs von den Dettinger Triathleten über die „Heavy Distanz“ (700m – 30km – 7,5km) beim Steinheimer MZ3athlon.

Da für Michael Wetzel der Focus dieses Jahr voll auf seinem Hawaii-Start im Oktober liegt, hat er den gesamten Saisonaufbau etwas nach hinten geschoben. Der Steinheimer Triathlon, bei dem er bereits 2011 Gesamtsieger war, sollte dabei einen ersten Hinweis geben, wo im Training noch gearbeitet werden muss. Die 145 Teilnehmer starteten dabei in 4 Startgruppen. Michael Wetzel startete in der ersten Gruppe mit den anderen Favoriten. Nach 10,42 Minuten ging Michael Wetzel als Dritter auf die anspruchsvolle Radstrecke und konnte bald die beiden starken Schwimmer vor ihm einsammeln. Die Führung währte aber nicht lange, denn von hinten überholte ihn der starke Radfahrer Benjamin Dicke, der bis zur Wechselzone noch eine Minute Vorsprung herausfahren konnte. Nach einem schnellen Wechsel fand der Neuhäuser schnell einen guten Rhythmus und hatte seinen Konkurrenten bald in Sichtweite. Ungefähr einen Kilometer vor dem Ziel konnte er diesen überholen und als erster seiner Startgruppe mit 20 Sekunden Vorsprung das Zielband durchqueren. Dies bedeutete in der Gesamtwertung den zweiten Rang. Mit 1:23:13 Stunden war Michael Wetzel nur knapp 2 Minuten langsamer als bei seinem Sieg 2011. Die Laufform stimmt also und an der Schwimm- und Radleistung muss noch gearbeitet werden. Ein weiterer Zwischenschritt wird die deutsche Meisterschaft über die Mitteldistanz Anfang Juni in Ingolstadt sein.

Auch der zweite Starter des TSV Dettingen, Dennis Fuchs, zeigte eine starke Leistung und belegte nach 1:31:44 Stunden einen sehr guten 2. Platz in der AK 20 (Platz 15 gesamt). Dennis Fuchs stand schon 3 Tage zuvor, an Himmelfahrt, zusammen mit Steffen Holder und Rolf Klemp am Start des Waiblinger Triathlons. Auch dort zeigten alle Starter der Radabteilung des TSV Dettingen sehr gute Leistungen: Steffen Holder belegte unter über 350 Startern den 7. Gesamtrang. Dies bedeutete den Sieg in der AK 45! Dennis Fuchs folgte nur 1,35 Minuten später auf Platz 13 als Sieger der AK 20. Rolf Klemp ließ, als Drittplatzierter der AK 60 und Platz 163 gesamt, immerhin noch fast 200 Athleten hinter sich!

Arne Leiss auf dem Podest beim Deutschlandcup

Am Sonntag fand im badischen Forst der erste Deutschlandcup in dieser Saison statt. Am Start waren 84 Athleten der Jugendklasse A (Jg 2001 und 2002) aus den Landeskadern der einzelnen Bundesländer, sowie Mitglieder der Schweizer Jugendnationalmannschaft. Arne Leiss vom TSV Dettingen Abt. Radsport erreichte Rang 3.

Auf Grund seiner bisherigen Resultate musste man Arne Leiss vom TSV Dettingen zum erweiterten Favoritenkreis zählen. Da in dieser Klasse sowohl das Leistungsniveau als auch die Leistungsdichte sehr hoch sind, muss alles passen um vorne mit dabei zu sein.

Pünktlich um 10:20 Uhr stürzten sich die Athleten gemeinsam ins Wasser des Heidesees. Arne Leiss überstand die kritische Startphase gut und konnte sich gleich in der Spitze festsetzen. Bereits nach 8,35 Minuten hatte er die 750 Meter Schwimmen hinter sich gebracht und konnte nach einem schnellen Wechsel als Vierter auf sein Rad steigen. Da bei diesen Wettkämpfen das Windschatten fahren erlaubt ist, konnten trotz einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40 km/h immer mehr Athleten in die Spitzengruppe aufschließen. Nach 28,56 Minuten und 20km Fahrtstrecke stürmte eine große Gruppe in die Wechselzone. Auch hier war Arne mit 39 Sekunden Wechselzeit einer der Schnellsten und wusste, dass er jetzt noch ein gnadenloses Ausscheidungslaufen über 5 km vor sich hatte. Nach 54,18 Minuten erreichte mit Jeremias Siehr von Tria Potsdam einer der Topfavoriten als erster das Ziel. Dahinter kam es zum Zielsprint zwischen Henry Graf, Paul Völker und Arne Leiss. Dabei wurde der Dettinger nach 15,24 Minuten für 5000m und einer Gesamtzeit von 54,47 Minuten mit einer Sekunde Rückstand auf Graf Dritter.

Trotz dieses fantastischen Wettkampfs gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Die Plätze 1 und 2 sind automatisch für den Qualifikationswettkampf für die Jugend-Olympiade im Herbst in Buenos Aires qualifiziert.